Freiheit

Frei von Schüchternheit und Angst

Nicht ganz so unklar wie der Begriff des Glücks ist der Begriff der Freiheit.

Freiheit ist einerseits die Freiheit von etwas, zum Beispiel die Freiheit von Schüchternheit und Angst. Diese Freiheit von etwas ist aber erst dann wirkliche Freiheit, wenn sie auch die Freiheit zu etwas ist.

Erst dann besitzen wir Freiheit, wenn wir wissen und sagen können, wofür wir unsere Freiheit einsetzen wollen. Konkret: Wir können erst dann frei von Schüchternheit, Unsicherheit und Angst sein, wenn wir sagen können, welchen Zielen wir uns verschrieben haben, wozu wir im Leben, wozu wir auf der Welt sind.

Fehlt uns diese maßgebliche Orientierung, können Schüchternheit und Angst jederzeit wieder Ihre ungeliebte Macht über uns erlangen.

Habt Mut zur Freiheit! Auch wenn Ihr noch schüchtern oder ängstlich seid!

Überlegt Euch und schreibt Euch auf (!) was auf Eurer Fahne steht; wofür Ihr einstehen wollt, wofür Ihr auf der Welt sein wollt, was den Sinn Eures Lebens ausmachen soll!

  • Freiheit und weg von: Schüchternheit und Angst!
  • Freiheit und hin zu: … … … … (aufschreiben!!!)

Und apropos Schüchternheit und Angst, Sinn des Lebens und Schreiben: Schaut mal hier vorbei: Schreiben.SokratesBerlin.de


Schüchternheit und Angst - Freiheit
Schüchternheit und Angst – Freiheit