Glück

Glück

Das Glück – Gewiss, ein wenig schwer zu definieren. Und manchmal leider auch nicht leicht zu finden.

Betrachten wir nur einmal das Glück im Sinn von Lebensfreude als ganz ursprüngliches Lebensgefühl. Dann entspringt es genau der gleichen Gehirnregion wie veranlagte Schüchternheit und veranlagte Angst. Hm – Wir scheinen uns entscheiden zu müssen, ob wir glücklich sein wollen oder lieber ängstlich und schüchtern.

Das ist weder frech noch polemisch gemeint. Das ist einfach das Dilemma, das ja auch jede und jeder aus eigener Erfahrung kennt, dass unser seltsam strukturiertes Gehirn uns manchmal mit Gefühlen konfrontiert, die wir gar nicht haben wollen, die wir gar nicht wahrhaben und gar nicht wahrnehmen wollen.

Unser rationaler Einfluss auf unser Lebensgefühl und unser Lebensglück ist leider nur sehr beschränkt und Schüchternheit und Angst sind ein sehr mächtiges Erleben. Dennoch kann die radikale Entscheidung frei von Angst und Schüchternheit zu sein, ganz offenbar eine Tür zum befreiten Lebensglück oder zu weiteren Schritten in diese heilsame Richtung zu öffnen.


Schüchternheit und Angst - Glück
Schüchternheit und Angst – Glück